Alte Stiche von Koblenz und Ehrenbreitstein

Koblenz, die Moselmündung, aber ganz besonders Ehrenbreitstein mit Festung waren wohl schon seit Bestehen herausragende Objekte zur Darstellung, ob alte Holz-, Kupfer- oder Stahlstiche oder Aquarelle, Zeichnungen und gemalte Bilder. Sie sind manchmal nicht detailgenau, dagegen zeigen sie oft besser “gesehene” Ansichten als moderne Digitalfotos. Die folgenden Fotos von solchen Stichen zeigen Ansichten von 1549 bis 1850.

Ein Klick auf die kleinen Fotos
zeigt diese vergrößert an.

Koblenz um 1549

1549

Der Blick auf Koblenz reicht von Lahnstein bis Kapellen und von Ehrenbreitstein über Niederwerth bis Lützel.

TKoblenz1632

1632

Abbildung der Statt Cobolentz, von den “Schwedischen” belagert und eingenommen.

TKoblenz1636

1636

Eine der wenigen Ansichten von Schloß Philippsburg, welche von Sötern 1629 vollendete. Die Vogelperspektive läßt auch hier die Ausmaße der Ehrenbreitstein, der Philippsburg und des Thal Ehrenbreitstein erkennen.

TKoblenzDEck1646

1646

Hier deutlich zu sehen die Festung Ehrenbreitstein, die Befestigung der Stadt Koblenz, die teilweise überdachte Rheinbrücke, welche von 1663 bis 1670 Koblenz mit der Philippsburg in Thal Mülheim, später Ehrenbreitstein, verband, und das Sternwerk an der Moselbrücke, mit dem Kurfürst Hugo von Orsbeck 1682 Lützelkoblenz umgab.

TKoblenz1646

1646

Auch hier die Ansicht mit der Philippsburg. Die Erzbischöfe von Trier bauten die Reichsfestung mit Kaiserlichen Subsidiengelder weiter aus, ließen neue Forts und mauern bestücken und zogen die zu ihrer Zeit berühmtesten Baumeister dazu heran. Erzbischof Franz Georg von Schönborn (1729-56) bemühte sogar Balthasar Neuman, um die Nordverschanzungen und Geschützstände auszubauen.

TKoblenz1790

1790

Koblenz und die Ehrenbreitstein vor der Zerstörung.

TKoblenz1798

1798

Ansicht von der linken Rheinseite her.

TKoblenz1820

1820

Schön zu sehen der neue Felsenweg, das Pagenhaus und das Dikasterialgebäude mit dem rechts anschließenden Marstall.

TKoblenz1850

1850

Ungewöhnlich hoch, steil und trutzig wirkt hier die Festung Ehrenbreitstein über der Stadt Ehrenbreitstein. Dort ist der Bau der alten Kreukirche mit Heribertturm gut zu erkennen.

TKoblenz1866

1866

Ungewöhnlicher Blick auf die Ehrenbreitstein, vermutlicher Standort unter der Balduinbrücke.