Collnotsgässchen

Das Collnotsgässchen verbindet die Steilsgasse mit dem Maehlerplatz bzw. der Wambachstraße.

Im hölzernen Türrahmen des Gebäudes an der Ecke zur Steilsgasse sind das Erbauungsjahr 1726 und die Initialen der Erbauer PL. und M.L. eingeritzt. Das Haus 192 hatte ursprünglich die gleiche Höhe wie die anderen Gebäude der Reihe; es wurde im vorigen Jahrhundert aufgestockt.

Einem Besitzer dieses Gebäudes verdankt das Collnotsgässchen seinen Namen: Der kurtrierische Leutnant Georg Collnot hatte 1802 die Tochter des Hofkutschers Peter Schmidt geheiratet, dem das Haus 192 gehörte. Die Familie Collnot erbte das Haus und bewohnte es lange Zeit.

1857 gehörte das Haus der Witwe Anna Maria Bündig (geborene Luxemburger). 1883 war der Gastwirt Georg Sturm der Eigentümer, er betrieb hier eine Gastwirtschart. Um 1900 erwarb der Postschaffner Johann Lenz das Gebäude, dessen Witwe Margarethe noch 1938 die Besitzerin war.