Der Dähler Born

Der Dähler Born hieß früher Schwalborn nach den Besitzern, den Junkern von Schwalborn. Diese waren mit dem Geschlecht der Helfensteiner verwandt und dort als Burgmänner.

Er wurde 1327 erstmals urkundlich erwähnt, besteht aber mit Sicherheit schon viel länger. Der Schreiber Jakob Theodor berichtete in einer Urkunde aus dem Jahre 1584 von einem “herrlichen, vortrefflichen Sauerbrunnen, der unten im Thal entspringe.”

Das Haus des Dähler Borns wurde 1820 errichtet. Es hatte ursprünglich drei Geschosse, der Dachstuhl war nicht ausgebaut. Heute kann man aus dem Dähler Born gegen einen kleinen Beitrag Trinkwasser beziehen.

Hier noch einmal zur Erklärung: das Dahl ist Ehrenbreitstein, auf das Wasser aus dem Dähler Born schwören viele Einwohner als Mittel für die Gesundheit und gegen Gebrechen von Kopfschmerzen bis zu Haarausfall. Ansonsten schmeckt es einfach gut, und es kann auch mit echtem Brausepulver angerichtet werden. Man sollte es einmal probiert haben.